twitter

leg.mich.tiefer – TÜV Rheinland auf Twitter, Facebook & Co.

November 17th, 2008 | by Felix |

Pünktlich zur Essen Motor Show erweitern wir aktuell die Online Aktivitäten des TÜV Rheinland im Bereich Tuning um diverse Web 2.0 und Social Media Dienste. Über diese möchten wir hier einen kleinen Überblick liefern.

leg.mich.tiefer – Das wünscht sich jedes Auto. Und wir ihm auch!
Unter diesem Motto laufen sämtliche Aktivitäten. Die Accounts auf den diversen Plattformen heissen daher konsequenterweise nicht „TÜV Rheinland“, sondern eben „leg.mich.tiefer“ (teilweise auch „legmichtiefer“ da keine Sonderzeichen im Namen eines Accounts zugelassen sind). Damit soll bereits der Name der Accounts signalisieren, dass nicht das Unternehmen, sondern die gemeinsame Leidenschaft „Tuning“ im Mittelpunkt steht.

Twitter – Weniger Microblogging sondern Micro Content Management System
Dieser Service wird hierbei nicht ganz im „klassischen Sinne“ genutzt. Denn primäres Ziel ist es weniger möglichst viele Follower für twitter.com/legmichtiefer zu gewinnen (dies sind Nutzer, welche die News abonnieren). Twitter wird vielmehr als eine Art Micro-Content-Management System genutzt, um auf News, Bilder, Videos, Events, uvm. hinzuweisen. Gibt jemand eine Nachricht auf Twitter ein, erscheint diese automatisch auch auf tuv.com. Sprich Twitter ermöglicht es extrem pragmatisch neuen Content im Tuning-Portal des TÜV Rheinland einzustellen.

Flickr – Bilder sagen mehr als tausend Worte
Dies gilt insbesondere im Bereich Tuning. Daher ist es naheliegend auch Bildmaterial in die Berichterstattung zur Essen Motor Show einzubinden. Dieses wird auf Flickr veröffentlicht. Unter flickr.com/legmichtiefer können die Nutzer die Bilder betrachten und auch bewerten. Die Inhalte werden über entsprechende Applikationen komfortabel vollautomatisiert auf diverse externe Plattformen gepushed.

YouTube – Und Videos mehr als ein Bild
Neben Fotos bietet sich natürlich auch eine Videoberichterstattung an. Sei es indem Neuigkeiten auf den Ständen auch gefilmt oder Interviews mit Besuchern, Tuning-Experten, uvm. produziert werden. Auch diese Inhalte werden automatisch an andere Social Media Dienste gepushed. Darüber hinaus wird unter youtube.com/legmichtiefer eine Sammlung interessanter Videos von anderen YouTubern in Form von Favoriten zu dem Profil des TÜV Rheinland hinzugefügt. Denn wie gesagt, es geht eben nicht nur um die eigenen Inhalte, sondern das Thema Tuning im allgemeinen.

Facebook – Die zentrale Informationsquelle
Eine Facebook Page fungiert als zentrale Informationsplattform. Hier laufen sämtliche Aktivitäten zusammen. Sobald ein Beitrag auf Twitter erscheint wird dieser auch automatische auf Facebook veröffentlicht. Gleiches gilt bei der Veröffentlichung eines Bildes auf Flickr oder dem Einstellen eines Videos auf Youtube. Nutzer können sich als „Fans“ der Inhalte von „leg.mich.tiefer“ registrieren, Kommentare abgeben, Inhalte bewerten, uvm.

Gewinnspiel – Nicht „nur“ aus Spass an der Freud
Neben der Unterhaltung wir den Nutzern auch ein kleiner Mehrwert geboten, wenn sie sich aktiv beteiligen. Unter sämtlichen Fans der Facebook Page als auch den Followern des Twitter Accounts werden gratis Eintrittskarten zur Essen Motor Show verlost. Dies soll die Motivation der Nutzer noch einmal ein wenig steigern nicht nur zuzusehen, sondern möglichst auch mitzumachen.

Keine Angst vor „fremden Inhalten“
Wie bereits zu Beginn erwähnt geht es bei diesen Aktivitäten weniger darum ständig das Unternehmen TÜV Rheinland und dessen Produkte in den Vordergrund zu stellen. Ziel ist es vielmehr den Tuning Fans eine wertvolle Informations- und Unterhaltungsquelle zu bieten. Daher ist es nur konsequent, dass dies nicht ausschließlich über eigene Inhalte erfolgt. Selbstverständlich wird auch auf zahlreiche Inhalte von anderen Nutzern, Unternehmen, Portalen, Blogs, usw. rund um das Thema Tuning verwiesen. Sei es mit einem Hinweis inkl. Link auf Twitter, ein Bild auf Flickr, ein Video auf Youtube oder ähnliches.

Fazit: Let’s get together…
Zusammengefasst basiert das gesamte Konstrukt also hauptsächlich auf folgenden Grundgedanken: 


:: Nicht auf Inhalte beschränken, welche das Unternehmen kommunizieren möchte, sondern Dinge, welche die Zielgruppe interessieren.

:: Keine Angst vor fremden Inhalten und ein stärkeres miteinander als das übliche gegeneinander.
:: Keine Einweg-Kommunikation, sondern aktive Einbindung der Zielgruppe.
:: Nutzung diverser Social Media und Web 2.0 Dienste, die jeder für sich wirkungsvoll sind und durch eine geschickte Vernetzung noch einmal zusätzliche Durchschlagskraft entfalten.
:: Auch auf dem eigenen Unternehmensauftritt werden diese Dienste eingebunden und unterstreichen dort, dass das Unternehmen nicht von oben herab, sondern auf Augenhöhe mit der Zielgruppe kommunizieren möchte.

:: Online Media spielt keine zentrale, sondern wenn überhaupt lediglich eine flankierende Rolle.

Related posts:

  1. Blogs sind tot! Lang lebe das Blogging!
  2. RECARO DAYS 2007 & TÜV Rheinland Tuning
  3. Analyse von Social Media Marketing Beispielen
  4. SouthAfricaProject.org – Nur noch 644 Tage bis zur Fussball WM 2010
  5. Reisefieber auf Facebook & Co. – Touristik entdeckt Social Networks
  1. 2 Responses to “leg.mich.tiefer – TÜV Rheinland auf Twitter, Facebook & Co.”

  2. By she said on Nov 27, 2013 | Reply

    The last six years, there has been a little bit of common sense when it comes to animals.

  1. 1 Trackback(s)

  2. Mai 14, 2009: www.legmichtiefer.com - TÜV Rheinland gibt Gas im Web 2.0

Post a Comment