twitter

Frühlingserwachen mit Pilsner Urquell

März 27th, 2014

Endlich geht’s wieder bergauf! Die Sonne scheint wieder, die Temperaturen werden milder – zahlreiche Gründe für eine Frühlingsaktion unseres Kunden Pilsner Urquell. Was bietet sich da besser an, als die Fans der PU-Facebookseite zum Start in die sonnenreichen Jahreszeiten mit ein paar tollen Gimmicks von Pilsner Urquell zu beglücken?

Screenshot #1: Die Facebook-Seite von Pilsner Urquell im Gewand des Frühlingserwachens

Eine echte Pilsner Urquell-Biergarnitur, ein selbst gebastelter Blumenkasten aus einer Bierkiste und dazu T-Shirts und Sonnenbrillen! Diese und weitere tolle Preise verlosen wir mit Pilsner Urquell zum Start in den Frühling mit Hilfe von kleinen Pinnwand-Gewinnspielen. Den Usern wird eine Frage gestellt, sie müssen diese mittels eines Kommentars und/oder Fotos unter dem Posting beantworten und nehmen damit automatisch am Gewinnspiel teil.

Die Teilnahmebedingungen zum Gewinnspiel sind jeweils direkt im Posting verlinkt auf einem separaten Reiter. Dieser ist optisch an das Frühlingserwachen angelehnt und integriert wöchentlich das aktuelle Posting – mobil und stationär ist dieser Reiter erreichbar. Die Aktion läuft vom 20. März bis zum 13. April und es wird pro Woche ein Gewinnspiel-Posting veröffentlicht.

Screenshot #2: Der Gewinnspiel-Reiter mit dem integrierten Posting – bekannter Mechanismus, große Wirkung!

“Happy” goes Welt-Down-Syndrom-Tag 2014

März 21st, 2014

Heute ist Welt-Down-Syndrom-Tag! Und was hat der Ohrwurm von Pharrell Williams damit zu tun? Es gibt zur Feier des Tages eine spezielle Video-Version des Songs „Happy“. Denn neben den zahlreichen Aufklärungsveranstaltungen nutzt man den Hype des Songs, um die Thematik auch viral zu verbreiten. Mit bisher über 30.000 Klicks scheint das gut zu klappen. Und wie man sieht: Es gibt keinen Grund zum Trübsal blasen! Unsere Mitmenschen mit Down Syndrom haben ein glückliches Leben und machen dem einen und der anderen von uns noch ordentlich was vor.

Das Happy Video zum Welt-Down-Syndrom-Tag 2014

Happy-Video zum Welt-Down-Syndrom-Tag 2014

Ein gesellschaftlich leider immer noch heikles Thema wird hier mit einer Leichtigkeit an die User gebracht, um so entsprechendes Verständnis und Zugang zum Thema zu schaffen. Gern werden “schwierige Themen” verschwiegen und gehen in der Masse an Postingfluten unter. Doch Stop: Nicht mit uns! Wir setzen den Spot drauf und finden es klasse, dass das Thema Genommutation mal in einem anderen Licht betrachtet und in den Mittelpunkt gerückt wird.

Neben dem “Happy”-Video macht ein weiterer viraler Streifen die Runde. Auch in diesem Jahr produzierten die Kollegen von Saatchi & Saatchi für die italienische Organisation Coor Down und im Rahmen des Welt-Down-Syndrom-Tag 2014 ein ganz besonderes Video. In “Dear Future Mom” sprechen 15 Menschen mit Down-Syndrom zu einer künftigen Mutter eines Kindes mit Down-Syndrom. Als Anlass nahmen Saatchi & Saatchi eine Mail, die Coor Down im Februar gesendet wurde. Die Antwort ließ auf sich warten, aber fiel dafür wohl ausführlicher als erwartet aus:

Coor Down Kampagnen Video zum Welt-Down-Syndrom-Tag 2014

Coor Down Kampagnen Video

Ein sehr bewegendes und mutzusprechendes Video mit unglaublich toughen Mitwirkenden. Hoffentlich hält sich der Effekt lang… Beziehungsweise länger! Aber wahrscheinlich gilt es hier den Stein mit dem besagten stetigen Tropfen zu füllen, um wirklich in der Gesellschaft ein Umdenken zu bewegen. Wir bleiben auf jeden Fall dran… Bis dahin: Happy Weekend :-)

Salata Mixta – Florette lässt in die Tüte gucken

Februar 7th, 2014

Es ist nicht alles Grün, was Salat ist… Florette lässt sich, innerhalb der neuen Facebook-Aktion, in die Tüte schauen und hält zudem einige Überraschungen für die Fans bereit. Vom 06. Februar bis zum 22. März 2014 heißt es für die Fans eine Auswahl an Salaten vergleichen und den Radicchio finden. Waren sie bei ihrem Tipp erfolgreich, bietet Florette schmackhafte Rezepte und die Chance eine London-Reise, inklusive Shopping-Taschengeld zu gewinnen. Klein, fein und für die Fans ein schmackhaftes Oho!

Die Florette Facebook-Seite

Screenshot 1: Die Florette Facebook-Seite

Die aktuelle Florette Facebook-Aktion "Radicchio finden"

Screenshot 2: Die aktuelle Florette Facebook-Aktion “Radicchio finden”

Deckel drauf – Pilsner Urquell Braukunst Aktion

Februar 4th, 2014

Fans der kostbaren Braukunst aufgepasst… Im Vorfeld der Braukunst-Messe in München, bietet Pilsner Urquell den Facebook Fans einen kreative Bierdeckel-Kunst Aktion. Vom 03. bis zum 23. Februar 2014 gibt’s hier ordentlich was auf den Deckel.

Pilsner Urquell auf Facebook

Screenshot #1: Pilsner Urquell Facebook-Seite

Kleine Fläche ganz groß
Über eine Formular-Applikation, inkl. Bildupload können Fans an der Aktion teilnehmen und sich für das angeknüpfte Gewinnspiel bewerben. Insgesamt 100 Gewinner haben die Chance auf ihren ganz individuellen Pilsner Urquell Bierdeckel. So erhalten sie ihren Konterfei von einem professionellen Schnellzeichner auf einem der Aktions-Bierdeckel.

Pilsner Urquell Bierdeckel Aktion

Screenshot #2: Pilsner Urquell Facebook-Aktion

Zudem verlost Pilsner Urquell einmal zwei Tickets zu Braukunst Messe (21. – 23.02.2014), inkl. der Übernachtungen in München. Vor Ort wird ebenfalls ein Schnellzeichner den Messebesuchern den selben Service über alle drei Tage bieten.

Aktion to Go
Selbstverständlich ist auch diese Aktion dank unserer SoMo Bridge Mobil optimiert und besitzt zudem noch eine direkte Weiche zum Pilsner Urquell Eventkalender. Alles in Allem mal wieder eine kleine aber fein abgestimmte Aktion, die nicht nur unserem Kunden Freude bringen wird. Wir sind auch dieses Mal auf die Teilnehmer gespannt und wünschen euch viel Glück!

Zum Wohl – Weine mit Stil lädt zur französischen Leichtigkeit ein

Januar 16th, 2014

Eine köstliche Aktion unseres Kunden, Weine mit Stil, ging ebenfalls diese Woche live. Auch hier handelt es sich um ein Facebook Pinnwand-Gewinnspiel, inklusive herkömmlichen Mechanismen. Durch beantworten der Frage “Kennst Du Dich mit französischen Weinen aus?” können Nutzer am Wein-Quiz Vive la France teilnehmen und mit etwas Glück gewinnen. Eine kleine feine und charmante Aktion, welches ebenfalls durch unsere mobile Weiche SOMO Bridge auf von unterwegs ausgespielt werden kann.

Weine mit Stil Facebook-Aktion

Screenshot: Weinen mit Stil Vive la France Aktion auf Facebook

Fit & Mobil in 2014 — Der ACV legt direkt los

Januar 15th, 2014

Kaum sind wir im zwei Wochen neuen Jahr, werden bei uns auch schon die ersten Projekte umgesetzt. Eines davon ist das kleine feine Facebook Pinnwand-Gewinnspiel des ACV – Automobil Club Verkehr. Unter dem Motto “Fit & Mobil ins neue Jahr” können Fans, durch beantworten beziehungsweise kommentieren der Fragen im Aktionszeitraum (13. – 27. Januar 2014), ganz einfach an der Aktion teilnehmen.

Die "Fit & Mobil" Aktion auf der ACV Facebook-Seite

Screenshot #1: Die “Fit & Mobil” Aktion auf der ACV Facebook-Seite

Klein und fein
Sicherlich keine hochkomplizierte Mechanik. Aber wie auch schon bei anderen Beispielen dieser Art, wird auch hier unsere Kunde entsprechenden Erfolg verzeichnen können. Die ersten Zahlen allein sprechen schon für sich. Und damit nicht genug… In knapp einem Monat (am 17. Februar 2014) geht der ACV direkt mit der nächsten Aktion live. Dazu können wir aber jetzt noch nichts verraten ;-)

Stromberg lässt grüßen – Ravensburger geht mit Stromberg in die Weihnachtszeit

Dezember 13th, 2013

Gestern Abend ging die etwas andere Weihnachtsaktion von Ravensburger live. Im typisch charmanten Stromberg-Style lässt Ravensburger die Facebook-Fans spezielle Weihnachtsgrüße versenden.

Ravensburger Facebook-Seite

Screenshot #1: Die Ravensburger Facebook-Seite

Es kommt nicht auf die Verpackung an
Im Rahmen der Ravensburger Stromberg Weihnachtsaktion können Nutzer ihren Freunden eine personalisierte und im Namen der Capitol Versicherung und durch Bernd Stromberg individualisierte Weihnachtskarte versenden. Via Friend Selector findet sich der Name des Adressaten in der Karte wieder und wird zudem über ein Zufallsprinzip mit einem weihnachtlich geprägten Spruch strombergisiert ;)

Ravensburger Stromberg-Aktion

Screenshot #2: Die aktuelle Ravensburger Aktion zum Stromberg Spiel

Weisheiten wie „Es kommt doch auf die Verpackung an. Wein reift doch auch im Fass und nicht in der Mülltonne.“ oder „Das ist ja wie früher Weihnachten, da wünschst Du Dir wochenlang ein Bonanza – Rad und was kriegst‘e am Ende…? ‘n kratzigen Pulli!“ sorgen neben ansprechendem Design für den typischen Stromberg Unterhaltungsfaktor.

Stromberg spielen
Selbstverständlich werden die Karten über die klassischen Teilfunktionen im Freundeskreis, auf der eigenen Pinnwand und/oder per eMail versendet. Die Verlinkung zur jeweiligen Postkarte hält zudem noch ein Schmankerl bereit – Den offiziellen Trailer zum Stromberg Kinofilm und Informationen zum kultigen Stromberg-Spiel!

Also… Wer noch ein Weihnachtsgeschenk sucht beziehungsweise die ein und den anderen grüßen will. Ravensburger und die Stromberg Weihnachtsgrüße machen es mögliche. Viel Spaß damit!

Tue Gutes – Die DEVK Tatkraft Kampagne packt an

Dezember 11th, 2013

DEVK – Gesagt. Getan. Geholfen. Das sind keine leeren Worte sondern ein tatkräftiges Versprechen. Seit Anfang November begleiten wir unseren Kunden durch die erfolgreiche Tatkraft Kampagne. In einem zweiwöchigen Tonus bieten DEVK Versicherungen über die Facebook-Seite tatkräftige Unterstützung an. Hier können sich Fans um insgesamt vier verschiedene Tatkraft-Pakete bewerben.

DEVK Facebook-Seite

Screenshot #1: Die DEVK Facebook-Seite

Den Anfang machte am 06. November der DEVK Aufruf: Tatkräftiger Nikolaus – Wir sind da, wenn du Hilfe brauchst! Hier konnten Fans ihren Kindergaren, die KiTa oder eine ähnliche Betreuungs-Organisation vorschlagen, um sich somit für den Besuch und die Bescherung vom Nikolaus zu bewerben. Neben dem Namen der Organisation galt es zudem einen guten Grund anzugeben und so viel wie möglich an Interaktion zu dem eingereichten Vorschlag zu erzielen.

DEVK Tatkraft Kampagne

Screenshot #2: Die aktuelle DEVK Tatkraft-Aktion auf Facebook

In der zweiten Tatkraft Aktion konnten die DEVK Fans Menschen benennen, welche es einfach verdient haben, beschenkt zu werden. Auch dieser Aufruf wurde mit zahlreichen Zuschriften von der Fan-Gemeinde angenommen. Ähnlich wird es auch beim aktuellen Aufruf sein.

Aktuell können die Fans über das bekannte Formular nun ihre alten Geräte als Stromfresser benennen und mit etwas Glück den Austausch und energiesparenden Ersatz, nebst Unterstützung gewinnen. Wie bei allen Aufrufen, handelt es sich jeweils um einen Gesamtwert von 1.000 Euro. Dieser Aufruf geht noch bis zum 17. Dezember. Als Abschluss der gesamten Tatkraft Kampagne findet vom 18. bis 31. Dezember die tatkräftige Umzugshilfe statt. Passend zum Jahreswechsel können sich die Fans für einen potentiellen Umzugsservice mit allem drum und dran bewerben.

Wer also einen Wechsel vor sich hat, sollte diese tatkräftige Unterstützung nicht an sich vorbei gehen lassen ;) Toi toi toi!

Pilsner Urquell sorgt für einen ordentlichen Männer-Advent

Dezember 6th, 2013

Männer tuen sich ja so manches Mal mit der vorweihnachtlichen Zeit ein wenig schwer. Dekowahnsinn von Frauen und die ganze romantische Weihnachtssäuselei… Das ist nichts für wahre Männer ;) Doch dieses Jahr ist alles anders. Seit Ende November bietet Pilsner Urquell den Männer eine ganz besondere Vorweihnachtszeit: Den Männer-Advent! Eine durchweg positive und erfolgreiche Aktion, welche bereits in der ersten Woche mit dem Gewinnspielposting für 1.120 Gefällt-mir-Angaben, 493 Kommentare, von durchweg positiver Kommunikation und 230 geteilten Inhalten sorgte.

Pilsner Urquell Facebook-Seite

Screenshot #1: Die Pilsner Urquell Seite auf Facebook

Bis Ende Dezember haben die Nutzer noch die Möglichkeit über Kommentare, Likes und Formularfunktionen am Männer-Advent teilzunehmen. Anfangs gab es einen speziell befüllten Adventskalender zu gewinnen. Daraufhin folgten ausgefallene limitierte Schuhe und männliche Weihnachtskekse. Abschließend erfolgt eine Verlosung in Kooperation mit Le Creuset, welche für gusseiserne Bräter & Co. bekannt ist. Es lohnt sich also, noch mal den ein und anderen Blick auf die Aktion zu werfen.

Pilsner Urquell Männer-Advent

Screenshot #2: Der Pilsner Urquell Männer-Advent

Wie auch bei anderen aktuellen Kunden-Aktionen, erfolgt der Ablauf über die Pinnwand der Unternehmens Facebook-Seite. Hier werden die Nutzer zum Liken beziehungsweise Kommentieren aufgefordert und nehmen somit automatisch am Gewinnspiel teil. Einzelne Zwischenschritte wurden/werden mit einer parallel aktivierten Formularfunktion begleitet, welche den Nutzern weitere Teilnahmemöglichkeiten eröffnen.

Uns macht natürlich die Aktion auch sehr sehr viel Spaß. Um so schöner, dass auch die Community größten Gefallen daran hat und sämtliche Inhalte der Kampagne die Fans glücklich macht!

Facebooks aktuelle PR Offensive – Eine kritische Betrachtung

Dezember 6th, 2013

Vorgestern: Ein Interview von Scott Woods, Deutschland Chef von Facebook, im Magazin „Der Handel“. Kernaussage: „Ich mag den Begriff Social nicht mehr hören“. Gestern: Ein Beitrag der Facebook-Kreativen Marc Wirbeleit und Nico Westermann im Branchenmagazin „Horizont“ mit dem Statement: „Gewinnspiele und Apps funktionieren nicht“.

Einerseits kann ich diese Aussagen aus der Sicht von Facebook nachvollziehen und auch bis zu einem gewissen Grad zustimmen. Andererseits sträube ich mich gegen Polarisierungen und Verallgemeinerungen. Denn einer genauen Betrachtung halten Aussagen wie „das funktioniert nicht“ nur selten stand. Auch alle, jeder, keiner, niemand, usw. gibt es nur in den wenigsten Fällen. Und genau das gilt auch hier! Deshalb nehmen wir das Ganze doch mal etwas genauer unter die Lupe.

Die Beweisführung
Für eine vernünftige Beurteilung einer Maßnahme sollte auch deren Ziel bekannt sein. Diese sind für Außenstehenden jedoch nicht immer offensichtlich. Wie auch? Wenn sie bei der Planung nicht anwesend sind… Hier zwei Beispiele.

Beispiel #1 – Ziel Newsletter Abonnenten
Eines der Hauptziele von einem unserer Kunden besteht beispielsweise darin, mit Gewinnspielen auf Facebook neue Newsletter-Abonnenten zu gewinnen. Mit sonstigen Online-Maßnahmen liegt der Preis pro Newsletter-Abonnent in der Regel bei ca. 3 Euro. Im Rahmen unserer Facebook-Gewinnspiele können sich die Nutzer auch für den Newsletter anmelden, indem sie ein Häkchen in einer entsprechenden Checkbox setzen. Das machen bei diesem speziellen Kunden erstaunlich viele Nutzer. Daher liegen die Kosten pro neuem Newsletter-Abonnenten bei ca. 1,50 Euro. Sprich: Sie kosten auf Facebook nur die Hälfte dessen, was der Kunde über andere Kanäle bezahlt. Jetzt mag der ein oder andere denken, „na toll, damit gewinnt ihr nur die Gewinnspiel-Hausfrauen, aber keine wertvollen Kunden“. Falsch! Denn über die sehr guten Targeting-Möglichkeiten von Facebook-Anzeigen, die in beiden Artikeln auch von Facebook in den Vordergrund gestellt werden, können wir die Zielgruppe nun einmal sehr genau eingrenzen. Mal ganz davon abgesehen, dass das bei diesem besagten Kunden sogar egal wäre, da er eine sehr breit gefächerte Zielgruppe hat. Es ist ein sehr großes und bekanntes Unternehmen, von dem nahezu jeder von uns schon einmal ein Produkt gekauft bzw. besessen hat.

Noch einmal auf einen Blick. Ziel der Maßnahme: Neue Newsletter-Abonnenten gewinnen und das zu möglichst geringen Kosten. Ergebnis: Der Kunde zahlt via Facebook Gewinnspiel Applikation weniger als 50 Prozent pro neuem Newsletter-Abonnenten als in anderen Online-Kanälen. Fazit: Ziel absolut erreicht.

Beispiel #2 – 20% Teilnehmer bei Advents-Gewinnspiel, ohne großartige Mediaschaltung
Und noch ein Beispiel von einem unserer Kunden. Aktuell läuft dort wie auf so vielen Seiten ein absoluter Klassiker: Ein Adventskalender. Jeden Tag ein Türchen öffnen. Dabei ein Produkt entdecken, das als potentielles Weihnachtsgeschenk in Frage kommt. Und dieses evtl. gewinnen. Die einen mögen sagen: LANGWEILIG. Stimmt. Spektakulär ist anders. Was jedoch spektakulär ist ist die Teilnehmerquote. Ohne großartige Mediaschaltung oder sonstige begleitende Maßnahmen haben bereits nach 24 Stunden ca. 20 Prozent der Fans nicht nur das erste Türchen geöffnet, sondern an dem Gewinnspiel dahinter teilgenommen. Gleichzeitig wurde die Zahl der Fans merklich gesteigert. Und das ist lediglich das Ergebnis vom ersten Tag. Es kommen noch 23 weitere Türchen. Außerdem wichtig: Wir sprechen hier von keinem kleinen Unternehmen, sondern einer recht bekannten Marke mit einer entsprechend großen Nutzerschaft im oberen fünfstelligen Bereich. Auch hier wieder kurz der Reallity-Check…

Ziel: Während der Adventszeit möglichst vielen Leuten die Produkte des Kunden spielerisch näher bringen. Ergebnis: Ca. 20 Prozent der Fans haben das Produkt nicht nur angesehen, sondern via Gewinnspiel noch einmal aktiv ihr Interesse dafür bekundet. Bei sämtlichen Nutzern, die nicht gewonnen haben, kann nun also aktive Verkaufsförderung betrieben und z.B. per extra Angebot via E-Mail nachgefasst werden. Fazit: Ziel absolut erreicht.

Leute wollen keine Gewinnspiele
Warum spielen so viele Leute jede Woche Lotto? Wieso rufen die Menschen scharenweise bei Gewinnspielen im TV an? Weshalb gibt es immer wieder erfolgreiche Kampagnen mit Gewinnspielen im TV, Radio oder wo auch immer? Weil Menschen eben doch auf Gewinnspiele anspringen. Sie sind ein sehr guter Aktivierungsmechanismus, auch wenn es langweilig und alles andere als neu zu sein scheint. Denn in vielen Menschen scheint die Sehnsucht zu schlummern, etwas zu erhalten, ohne dafür eine großartige Gegenleistung erbringen zu müssen. Und das ist auf Facebook auch nicht anders als bei anderen Medien auch. Offen gesagt muss ich gelegentlich doch etwas schmunzeln, wenn man Montags die „W&V“ liest und dort den Geschäftsführer einer Social Media Agentur über Gewinnspiele auf Facebook herziehen hört und dienstags dann aber eine Kampagne von genau dieser Agentur entdeckt, bei der ein Gewinnspiel auf Facebook im Mittelpunkt steht. Und dabei handelt es sich leider um keinen Einzelfall. Sorry! Den kleinen Seitenhieb konnte ich mir gerade nicht ersparen… ;) Zurück zum eigentlichen Thema… Versteht mich nicht falsch! Gewinnspiele sind keine Wunderwaffe. Teilweise auch echt nervig. Und haben auf Facebook zum Teil auch überhand genommen. Aber sie ganz zu verteufeln bringt eben auch nichts. Auch hier gilt wieder: „Die gesunde Mischung macht‘s“.

Klare, relevante Botschaften statt technischer Gimmicks
Das ist vollkommen richtig! Aber auch wirklich alles andere als neu. Doch relevante Botschaften schließen weder Applikationen, noch Gewinnspiele aus. Denn diese können nun mal als guter Eye-Catcher dienen, um eine initiale Aufmerksamkeit zu erzeugen, die dann zu einer weiteren Auseinandersetzung mit den eigentlichen Kernbotschaften einer Marke führt. Dabei rücken je nach Zielsetzung dann auch einmal die quantitativen Werte in den Hintergrund und eine qualitativ hochwertige bzw. intensive Auseinandersetzung mit der Marke in den Vordergrund. Hier können Applikationen gute Dienste leisten. Auch die Einbindung von Informationen aus dem Open-Graph in Form unterhaltsamer Applikationen erfreuen sich immer wieder großer Beliebtheit. Klar stehen hier nicht die technischen Gimmicks, sondern das Nutzererlebnis im Vordergrund. Aber es gibt eben auch zahlreiche Beispiele, bei denen beide Faktoren Hand in Hand gehen.

Facebook ist jetzt nicht mehr social
In den letzten Jahren haben viele Anbieter „Earned Media“ als die große Königsdisziplin im Marketing beschrieben. Auch Facebook hat oft davon gesprochen, wie man auf der Plattform Reichweite einkaufen kann („Paid Media“), um die eigenen Inhalte zu nutzen („Owned Media“) und diese in „Earned Media“ zu verwandeln (virale Effekte, User generated Content & Co.). Und all das soll nun seine Gültigkeit verloren haben?

Aus der Sicht von Facebook ist das alles verständlich. Das Unternehmen verdient sein Geld nicht mit „Earned“, sondern mit „Paid Media“. Hinzu kommt die Diskussion zum Thema Facebook und Return on Invest (ROI). Jetzt aber alles zu verteufeln, was gestern noch als gut erschien und auch heute noch bei vielen Marken sehr gut funktioniert, kann ich nicht ganz nachvollziehen.

Je nach der genauen Zielsetzung eines Unternehmens gilt auch hier wieder: „Die gesunde Mischung macht‘s“. Natürlich gibt es auch Ziele, die keine App, kein Gewinnspiel, keine Social-Komponente erfordern, sondern rein auf den Abverkauf abzielen. Ganz klar! Aber der nackte Abverkauf ist eben auch keine Allzweckwaffe. Es gibt auch zahlreiche Anforderungen und Ziele im Bereich Marketing, die doch eine etwas tiefergehende Auseinandersetzung mit einer Marke erfordern. Erst wenn diese erfolgt ist kann man überhaupt erst den Weg zum gewünschten Abverkauf ebnen. Hier sind schnell andere Werkzeuge gefragt. Und das mögen dann auch komplexere Kampagnen, Anwendungen & Co. sein.

Mal ganz davon abgesehen… Es scheint durchaus ein relativ hoher Dialogwunsch auf Seiten vieler Nutzer vorhanden zu sein. Sonst würden sie sich wohl kaum so zahlreich auf den Facebook-Seiten der Unternehmen zu Wort melden. Und dann ist man eben doch ganz schnell wieder bei der Wirkungskette Social und Dialog schafft Loyalität. Das eine ersetzt also nicht das andere, sondern bedingt es. Es gibt immer noch viele Unternehmen die sich mit dieser Entwicklung und dem damit einhergehenden Kontrollverlust schwer tun. Dass nun aber genau Facebook, als eine der weltweit führenden „Social Plattformen“ den Begriff „Social“ gerne streichen möchte verwundet dann doch ein wenig. Oder geht das nur mir so?

ROI von Facebook und brauchen wir das wirklich
Viele Unternehmen stellen die Wirtschaftlichkeit vieler Maßnahmen auf den Prüfstand. Vollkommen zu recht. Was bringt uns das wirklich? Bekommen wir damit neue Kunden? Hier steht Facebook, Social Media im Allgemeinen oft in der Kritik. Natürlich zielt Facebook insbesondere mit den Aussagen von Scott Woods auch in diese Kerbe.

Gleichzeitig heisst es, dass „ein Händler die Produkte nicht unbedingt über Facebook verkaufen muss, sondern zeigen kann, welche Produkte er in seinem Webshop oder im stationären Handel hat“. Genau das sagen Anbieter von klassischer Display-Werbung auch – egal, ob online oder offline. Hier macht man es sich aus meiner Sicht wieder zu einfach. Auch wenn es natürlich nicht sein kann, dass bei Digital immer die Messbarkeit der Wirkung einzelner Maßnahmen kritisiert wird. Die altbewährten Messinstrumente aus der Offline-Werbung zwar eine noch schlechtere Messbarkeit bieten, jedoch viel weniger in der Kritik stehen. Man kennt es dort eben nicht anders…

Außer man gibt teure Studien in Auftrag. Damit kann man dann aber jegliche Wirkung messen bzw. schätzen und hochrechnen – egal ob online oder offline. Online brauchen wir diese oft kostspieligen Studien jedoch nicht zwingend, sondern haben diverse valide Daten, die zwar nicht immer eine ganzheitliche aber zumindest eine gewisse Erfolgskontrolle zulassen. Hier geht der Punkt also ganz klar an Digital und gleichzeitig oder teilweise sogar insbesondere auch an Social. Denn in diesem Bereich stehen neben reinen quantitativen Werten oft auch soziodemografische Informationen zur Verfügung.

Ja, Facebook ist bei der ROI-Diskussion oft eine Art Prügelknabe. Und das teilweise zu unrecht. Doch das ist eben der Nachteil bzw. Preis, den das Unternehmen für seine herausragende Marktposition zahlen muss. Und das wird sich auch nicht ändern indem man den Begriff „Social“ aus dem Katalog der Unternehmensziele herausstreicht. Hier sind denke ich andere Ansatzpunkte und ein langer Atem gefragt.

Fazit: Wie in jedem anderen Medium auch
Lange Rede, kurzer Sinn. Ja. Auch Social Media-Kampagnen müssen handfeste Ergebnisse liefern. Hier gibt es kein Patentrezept. Unterschiedliche Ziele erfordern unterschiedliche Maßnahmen. Wie in jedem anderen Medium auch. Das Erfolgsrezept besteht in der Regel einerseits in einer gesunden Mischung der unterschiedlichsten Bausteine. Andererseits müssen immer wieder die Interessen und Wünsche der Zielgruppe im Vordergrund stehen. Die reine Beschränkung auf die Unternehmensziele reicht heute nicht mehr aus. Auch hier gilt wieder „die gesunde Mischung“. Wie in jedem anderen Medium auch. Eine genaue Erfolgskontrolle bietet die Möglichkeit, die Wirkung einzelner Maßnahmen genau nachzuvollziehen. Wenn sie die gewünschten Ziele erreichen, forciert man den Einsatz. Wenn das nicht der Fall ist, optimiert man die Maßnahmen oder stellt sie ein. Wie in jedem anderen Medium auch. Auch wenn das viele Kreative Marketingmenschen ungern hören… Dabei ist es nicht relevant, ob einzelne Bausteine besonders kreativ sind. Am Ende des Tages zählen die nackten Zahlen, der simple Erfolg. Wie in jedem anderen Medium auch. So. Damit erst einmal genug zu dem Thema. Und jetzt bitte Schluss mit dem Säbel-Rasseln und back to Business!;)